Mittwoch, 26. Juni 2013

Duell der Kanzler


Der rote Kasperl, der schwarze Pezi und das blauäugige Krokodil wollen in Österreich also Bundeskanzler werden.

Wir haben hierzulande das "Superwahljahr", einige Wahlen haben die Leute schon hinter sich gebracht. Und zum krönenden Abschluß gibt es im Herbst die Nationalratswahlen. Billige Geschenke, noch billigere Versprechen und viel leeres Geschwafel gibt es ganz kostenlos für die Menschen. 

Die Politiker dürfen einfach alles, in sehr vielen Fernsehsendungen bekommen wir sie zu sehen, in der Werbung dazwischen, ja sie gehen sogar wieder unter ganz normale Menschen, schließlich brauchen sie uns alle paar Jahre. Irgendjemand muss sie ja wählen. 

Sogar kochen dürfen sie in einer Fernsehsendung. Es wird einfach alles unternommen um uns diese Idioten irgendwie sympathisch zu machen. Und die Medien helfen ihnen dabei auch noch. Die Menschen sollen wohl vergessen, wie korrupt sie sind, wie sie uns nach der Wahl systematisch für dumm verkaufen und uns ständig belügen. Es lebe die Überheblichkeit, Hurra.

Sind sich die Menschen eigentlich bewusst, wem sie da mit ihrer Stimmabgabe die Macht schenken? Ja, ich finde dass wir ihnen diese schenken, denn es kann mir niemand erzählen dass sie sich die Macht verdient haben. Das haben sie ganz bestimmt nicht. Wir geben ihnen die Macht mit uns zu tun und zu lassen was sie wollen. Wir geben ihnen die Macht uns zu kontrollieren und klein zu halten, damit wir diese Macht nicht stören können und nicht auf dumme Gedanken kommen.

Diese Arroganz soll ich echt mit meiner Stimmabgabe belohnen? Wenn ich mir die Politiker und die Kanzlerkandidaten so ansehe wird mir schnell übel. Von Kompetenz keine Spur, gespart wird an den Menschen in alle Richtungen. Sie sind zum Teil sogar der Meinung, dass Pensionisten zu hohe Pensionen haben. Die Menschen müssen halt länger arbeiten damit sie wohl früher sterben können. 

Nein, von mir gibt es keine Stimme. Für keinen von ihnen. Den roten Kasperl nimmt ohnehin niemand wirklich ernst. Man hat einfach nicht das Gefühl, dass er in diesem Land etwas zu sagen hat. Der schwarze Pezi ist noch nicht ganz Kanzler, möchte es aber unbedingt werden. Er will den Kasperl absetzen und selbst die Macht übernehmen, das würde den Reichen und Mächtigen im Lande bestimmt sehr gefallen. Und das blauäugige Krokodil? Kroko findet, es gibt viel zu viele Ausländer im Land, im Ausland und überhaupt auf allen Planeten im Universum. Also müssen sie raus, ist doch logisch. Das Krokodil entscheidet, wer nützlich von ihnen ist und wer nicht. Ausländer, die die Klappe halten, dürfen bleiben. Diejenigen, die sich erlauben zu sprechen, können wieder gehen. Sind ja schließlich alles Verbrecher. 

Wen von diesen drei sympathischen Kanzlerkandidaten würdet ihr wählen? Da fällt einem die Entscheidung doch gar nicht so schwer oder? Wählt ihr lieber das kleinere Übel, auch wenn es ein Übel ist? Krawuzikapuzi...


Kommentare:

  1. Hallo,
    Du hast vollkommen Recht! Ich wähle schon lange nicht mehr. Es ist jedes Mal das gleiche - vor der Wahl die grossen Versprechen und danach wird nichts gehalten.
    So wird sich auch bei der nächsten Wahl nichts ändern.Wie schon bisher werden wir überbleiben und mit den Entscheidungen unserer Machthaber leben müssen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Nicole,
      Ich hoffe, dass auch noch andere Menschen wissen, was eine Stimmabgabe bedeutet. Es betrifft einen nie nur selbst, diese Entscheidung trifft alle. Niemand kann mit so viel Macht umgehen. Schon gar nicht zum Wohl aller...
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Schlimm ist vor allem die Tatsache dass die Medien hier offensichtlich gemeinsame Sache mit den Politikern machen. “Sie sollten die Wirklichkeit abbilden und in Berichterstattung nicht durch private oder geschäftliche Interessen Dritter beeinflussbar sein“ heißt es aber ist das überhaupt noch realistisch in unserer Zeit? Noch schockierender ist dass die Mehrheit der gutgläubigen Bürger leider keinen blassen Schimmer davon hat und tatsächlich an die “unparteiische“ und "objektive" Berichterstattung glaubt die ihnen vorgegaukelt wird. Ein aktuelles Beispiel in der Türkei: ganze drei Tage dauerten die Demonstration in Taksim schon an, zahlreiche Verletze durch brutale Polizeigewalt und KEIN einziger Nachrichtensender weder in der Türkei noch sonst wo berichtete zu dem Zeitpunkt darüber. Nein, erst nachdem die "Freigabe" der Politiker erteil wurde durfte darüber berichtet werden tja blöd nur das via Facebook, Twitter und Co die Ereignisse und Bilder bereits um die ganze Welt gingen…

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar,
      wie du siehst, denke ich über die Medien genau so. Von Objektivität keine Spur, was die Menschen wirklich bewegt schreiben sie nicht. Das machen die Menschen selbst über die sozialen Netzwerke, da hast du natürlich recht.
      Es kann aber auch sein, dass die Menschen lesen und zuhören und sich darüber nicht weiter informieren. Damit saugen sie die Meinung der Medien auf und forschen der Wahrheit nicht nach.
      Zum Glück ist es so, dass Bilder um die Welt gehen und die Medien keinen Einfluss darauf haben die Menschen aufzuhalten.
      Ich hoffe, dass über die Geschehnisse in der Türkei noch viel berichtet wird und die Menschen ihre Ziele erreichen können. Ich bin geistig dabei...

      Löschen
  3. Dieses Thema betrifft mich als Erstwählerin im Herbst auch und bei dieser Inszenierung der Politiker durch die Medien vergeht einem glatt die Lust zu wählen. Allerdings bin ich (noch) überzeugt, dass gar nicht zu wählen, auch keine Lösung ist. Denn je mehr Leute keine Stimme abgeben, desto leichter wird es zukünftig Splitterparteien ermöglicht, eine einflussreiche Position zu erlangen. Da nutze ich lieber meine Stimme, um wenigstens das kleinste Übel zu wählen, statt tatenlos zu sein, um mich dann 4 Jahre lang über eine besonders unfähige Regierung zu ärgen, deren Regierungsantritt ich sozusagen begünstigt und erleichtert habe.

    Seitdem ich mich mich Politik beschäftige, habe ich auch gemerkt, dass man Medien kritisch gegenüber stehen muss. Einfach unglaublich wie beispielsweise die Berichterstattung über eine Partei einer angeblich unabhängigen Zeitung beeinflusst werden kann. Ich frage mich manchmal, ob man überhaupt irgendetwas glauben kann. Man muss tatsächlich mit einem grundsätzlichen Misstrauen durch die Welt gehen und alles dreimal hinterfragen, wenn man wirklich informiert sein möchte.

    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir das durchaus sehr lange überlegt und mich auch sehr lange damit beschäftigt. Die Politik hierzulande verfolge ich immer. Schließlich betrifft sie uns alle. Manchmal sehe ich auch die deutschen Nachrichten um am Laufenden zu bleiben. Da ist schon ein großer Unterschied zwischen Österreich und Deutschland. Deutsche Politiker sind bereits in ihren Reden und Interviews viel direkter und reden nicht um den heißen Brei herum. Das würde ein österreichischer Politiker niemals machen.
      Jeder Mensch kann wählen gehen oder nicht, die Entscheidung kann jeder für sich selbst treffen. Ich sehe immer wieder zu, wie beeinflussbar die Menschen hier sind. Unglaublich, was man Politikern so abkauft. Und wenn man es nicht glaubt, wählt man sie trotzdem. In Deutschland gibt es noch so etwas wie Persönlichkeiten in der Politik, das ist in Österreich nicht der Fall, daher der Vergleich mit Kasperl, Pezi und dem Krokodil (eine Kindersendung).
      Und wenn man hier in Österreich wählt, gibt es meiner Meinung nach leider kein kleineres Übel. Das ist schade. Ich hoffe, das ist bei euch anders.
      Liebe Grüße ins schöne Hamburg :-)

      P.S.: So wie ich das sehe, bist du über die Politik im Land sehr gut informiert, weiter so :-)

      Löschen