Dienstag, 11. Juni 2013

Ich wurde getaggt - 11 Fragen für Danny


Was wurde ich? Ich muss zugeben, ich hab´s nicht so mit diesen modernen Ausdrücken. Ich wurde getaggt, also habe ich mir das mal genauer angesehen. Ah ja, ich wurde also eingeladen, 11 Fragen der lieben Acissej zu beantworten. Das mache ich natürlich gerne. Für die Einladung gibt es diese Blumen von mir :-)

Das werde ich bei Gelegenheit auch selbst machen und mir Fragen ausdenken. In der Zwischenzeit möchte ich nur einmal die mir gestellten Fragen beantworten. Und das sind die 11 Fragen:

1. Welches war das bewegendste Erlebnis in deinem Leben?

Der Autounfall meines Bruders, vielleicht folgt noch ein positives bewegendes Ereignis. Das Leben ist noch lang...

2. Was ist deine größte Leidenschaft und wie bist du dazu gekommen?

Fotografieren, Schreiben und Musik. Das Fotografieren war immer schon eine Leidenschaft meiner Mutter, die jede Gelegenheit genutzt hat, das Leben unserer Familie mit Bildern zu dokumentieren. Ich bin stolz darauf, diese Leidenschaft mitgenommen zu haben. Zum Schreiben bin ich über das Lesen gekommen. Je mehr Bücher ich gelesen habe, desto mehr hatte ich eine eigene und ganz andere Meinung dazu. So schreibe ich also seit Längerem an einem Buch, das ich dieses oder nächstes Jahr herausbringen möchte. Die Musik war schon seit meiner Kindheit immer wichtig für mich. Lieder begleiten das Leben, in allen Situationen. :-)

3. Wohin ging die schönste Reise in deinem bisherigen Leben?

Das ist leicht :-) Meine schönste Reise ging nach Texas, es war eine Rundreise mit meinen 3 besten und längsten Freunden. Das wird mir immer in Erinnerung bleiben, diese 3 Wochen waren einfach genial. 

4. Wie definierst du Freundschaft?

Es ist schwer, Freundschaft wirklich zu beschreiben. Ich finde aber, dass hier gar nicht so viel dazu gehört. Offensichtlich habe ich die Eigenschaft, mir schnell Freunde zu machen. Ich kann aber sagen, was meine Freunde und mich zusammenhält. Es ist der Humor, das Verständnis füreinander, das Hinter-Einem-Stehen, ganz egal in welcher Situation. Es gab auch schwere Zeiten, in denen meine Freunde immer für mich da waren. Ich kenne das Geheimnis der Freundschaft nicht, aber sie sind einfach da. Dazu gehört natürlich noch die harte Ehrlichkeit und Wahrheit, egal was ein Freund sagt, auch wenn es etwas Schlechtes ist nimmt man es ihm nicht übel. Das ist es wohl. Mir geht es genau so, egal was ein Freund braucht, ich bin da.

5. Welches Thema dieser Welt inspiriert dich am meisten?

Freiheit, Leben, Liebe

6. Und über welches Thema könntest du dich nur aufregen?
  Über den Fremdenhass in diesem Land, sonst auch über Arroganz, Macht und Gewissenlosigkeit der Politiker und Menschen.

7. Blut- und/oder Organspende: Wie ist deine Einstellung?

Ich weiß echt nicht, was ich in einer solchen Situation machen würde. Ich meine, wenn jemand mein Blut oder ein Organ, das ich spenden kann braucht. Für Familie und Freunde würde ich es machen. Ich denke aber, wenn ein Leben davon abhängt und nur ich kann spenden, dann würde ich es auch tun. 

8. Was ist dein größter Lebenstraum?

Das hat sich im Laufe der Zeit immer wieder verändert. Derzeit ist mein größter Traum die Veröffentlichung eines Buches. :-)

9. Wenn du könntest, was würdest du in der Vergangenheit ändern?

Meinen Vater dazu bringen, rechtzeitig zum Arzt zu gehen.

10. Hast du ein Lieblings-Zitat und wenn ja, wie lautet es?

Die Wahrheit ist die Wahrheit eines jeden Menschen selbst. (Jean-Paul Sartre)

11. Worum kreisen deine Gedanken derzeit am häufigsten?

Über die Krankheit eines lieben Menschen. Noch genauer möchte ich das hier lieber nicht definieren.

Kommentare:

  1. Danke fürs Mitmachen! Gibt tatsächlich einen schönen Einblick in eine kleine Facette deines Charakters. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen. Es hat geholfen wieder mal ein wenig über mich selbst nachzudenken :-)
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Oh und ich sehe da sogar noch Potential, weiter nachzudenken! Mit dem Thema Blutspende bzw. auch Organspende scheinst du dich ja noch nicht ausgiebig befasst zu haben.. *gg*

      Ich weiß nicht wie das in Österreich organisiert ist, aber hier kann man so schöne kleine Organspende-Ausweise ausfüllen in in den Geldbeutel stecken, damit wenn was passiert, die Leute sofort wissen ob Organe entnommen werden dürfen oder nicht. ;)

      Im Endeffekt ist es egal, wie man sich entscheidet, ob man ankreuzt das Organe entnommen werden dürfen, obs mit Einschränkungen ist oder nicht oder ob man ankreuzt das gar keine Organe entnommen werden sollen. Aber es ist wichtig, diese Entscheidung überhaupt zu treffen. Denn wenn dann was passiert, muss es schnell gehen.

      Außerdem ist man davor gefeit, dass andere im Zweifel eine Entscheidung treffen, die man selbst nicht gewollt hätte.

      Und Blutspenden kann man regelmäßig gehen - beim Roten Kreuz in Deutschland wird man bei den Blutspendeterminen auch mit Essen und einem kleinen Dankeschön versorgt.

      In Deutschland ist es derzeit so, dass die Blutreserven ziemlich knapp werden - weshalb ich das als sehr wichtiges Thema empfinde. Es kann so schnell mal was passieren, wo man selbst auf sowas angewiesen ist.

      Und so ein bisschen Blut abzugeben tut auch keinem weh. Kostet halt nur ein wenig Zeit.

      Okay, man merkt schon, ich bin PRO. :P

      Löschen
    3. Hey du Profi :-)
      Es ist für mich keine Frage der Entscheidung, sondern der Gesundheit, denn so ganz gesund bin ich nicht. Das ist mein einziges Hindernis. Ich habe keine Angst davor und die Zeit hätte ich auch. ;-)
      Das Thema ist sehr wichtig, das finde ich auch. Hier in Österreich waren Blutspenden einer bestimmten Blutgruppe schon sehr gefragt, das ist noch gar nicht so lange her...
      Ja, man merkt den Profi in dir :-)

      Löschen
  2. Ich kenn dich zwar schon einbisschen lieber Danny trotzdem war es super interssant diese Fakten über dich zu lesen. Bist einfach ein toller Mensch und ich bin sooo happy dich persönlich zu kennen.

    Knutschhhhhh N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey du Nutella Hörnchen :) Danke mir geht es genau so. Bin froh dass es dich gibt. :)

      Löschen
  3. Da ich auch schon ein bisschen länger kenne, war es trotzdem interessant deine ehrlichen Antworten zu lesen!!

    AntwortenLöschen