Samstag, 1. Juni 2013

News of Today


Achtung, Achtung!
Die neuesten Neuigkeiten...und soeben haben wir eine aktuelle Meldung erhalten...unser Reporter ist direkt vor Ort...wir schalten live nach Moskau...brandaktuell...

Wie uninteressant Nachrichten auch sein mögen, man kann sie immer für den begeisterten Zuseher interessant machen. Sogar der Besuch bei einem Würstelstand kann interessant sein wenn sich dort auch ein paar Möchtegern-Promis einfinden. Möchtegern deswegen, weil ich die österreichischen Promis einfach für keine halte. Die sind weder gut noch interessant, bei den Interviews stellt sich ohnehin heraus wie viel Witz und Intelligenz in diesen Menschen steckt...gäääähn...Entschuldigung, wie war das noch einmal im Mittelteil?

Die meisten Zeitschriften bieten kurze und schlecht recherchierte Nachrichten für ihre Leser. Die Hauptnachrichten am Abend dauern genau eine viertel Stunde. Ein Beitrag wird in einer Minute abgehandelt. Keine Hintergründe und keine genauen Details. Nach dem Beitrag ist man genau so schlau wie vorher, also bevor man diesen zum ersten Mal gehört hat. Niemand weiß dann genau worum es geht, welche Zusammenhänge bestehen oder warum etwas geschehen ist. Es gibt nur die Meldung dass etwas geschehen ist. Das ist mir einfach zu wenig. Wem es genügt, bitte gerne. Mir nicht.

Wenn man mehr über bestimmte Geschehnisse erfahren möchte, dann darf man nicht zu Tageszeitungen greifen, sich keine Kurznachrichten ansehen (es gibt keine langen Nachrichten im österreichischen TV) und es nützt auch nichts, sich auf den Nachrichtenseiten im Internet zu informieren. Wenn man an etwas so richtig interessiert ist, egal welches Thema es betrifft, muss man lange graben. Nichts geschieht einfach nur so, man muss oft auch die lange Vorgeschichte zu einem Geschehen kennen um es objektiv und genau beurteilen zu können.

Das fordert von einem Menschen allerdings eine längere Recherche. Die Zeit hat aber niemand wirklich oder? Es muss doch genügen, die Nachricht zu kennen. Dann weiß man zumindest, dass etwas geschehen ist. Urteile sind schnell gefällt, Unwissenheit ist da kein Hindernis.

Medien wissen wie sie Nachrichten, die sich sonst niemand durchlesen oder ansehen würde, interessant machen. Live-Schaltungen, Bilder und verwackelte Videos mit Explosionen, schreiende und weinende Menschen um die Zuseher zu berühren, weintrinkende und häppchenessende Promis...und schon wird´s für manche Zuseher interessanter.

Oder Interviews mit Politikern. Das ist jetzt gerade sehr beliebt in den Medien. Gesprächsrunden mit allen Vertretern der wichtigen und unwichtigen Parteien, jeden Tag ein anderer Parteichef als Koch und Interviewpartner. Experten und nochmals Experten zu allen möglichen Themen. Man lässt sich eben etwas einfallen. Vielleicht soll das Politiker irgendwie menschlicher machen, keine Ahnung wer darauf hereinfallen soll. Sie sind genau so unsympathisch und arrogant wie vorher und brabbeln nur unnötiges Zeug. Jeder versucht, sich als "Einer von uns" dazustellen, ich glaube die Menschen wissen genau, dass das nie der Fall sein wird.

Wir haben gerade das Superwahljahr in Österreich. Was daran Super sein soll, weiß ich nicht. Gemeint ist, dass es in diesem Jahr sehr viele Wahlen gibt, sowohl auf Landesebene als auch eine Nationalratswahl. Das verspricht viel heiße Luft um Nichts von unseren Politikern in diesem Jahr. Die nächsten Monate wird es in den Medien sehr langweilig werden...

Es wäre schön, wenn sich die Menschen eine eigene Meinung zur Politik bilden würden. Und nicht anderen Politikern hinterherlaufen um sie dann zu wählen, nur weil sie gerade einen Kugelschreiber oder ein anderes unnötiges Wahlgeschenk bekommen haben. Sie sind arrogant und wissen nichts. Sie reden nur, sagen aber nichts. Wie soll das anders möglich sein, wenn man nichts weiß? Nachdenken und Kritisch sein ist gefragt...bitte den Politikern keineswegs blind vertrauen und alles glauben. Sie arbeiten für sich selbst, nicht für die Menschen, das ist meine Meinung...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen