Montag, 24. Juni 2013

Radfahren um den Neusiedler See

Die jährliche Radtour um den Neusiedler See gehört einfach dazu. Mit ein paar meiner Kumpels fahre ich diese Tour jedes Jahr. Allerdings fahren wir nur die Österreich-Runde, das sind etwa 90 km. Das geht sich an einem gemütlichen Wochenende prima aus. :-)


Von Wien weg ging´s mal mit dem Auto nach Jois. Dort haben wir zu Mittag gegessen und haben dann die Fahrt in Richtung Rust angetreten. Mit kurzen Zwischenstopps natürlich. 



Rechts oben auf dem Bild, das ist Wels im Bierteig. Leckerer Fisch :-)
Unten: Only im Burgenland - Achtung Graugänse :-)



Rust am Neusiedler See, und am Bild darunter, das ist der Eingang zum Seebad in Rust.



Wie man leicht sehen kann ist Rust am Neusiedler See die Stadt der Störche :-)


Von Mörbisch am See ging es dann mit der Radfähre auf die Andere Seite des Sees, nach Illmtiz.




Von Illmitz ging es dann weiter nach Podersdorf am See, die nächste Station für Mittagessen und anschließend eine gemütliche Pause im Seebad. :-)




Die Aussicht vom Turm ist doch schön, oder? Da hat man einen schönen Blick auf den See :-)




Das Seebad in Podersdorf am See...





Letzte Station: Neusiedl am See, ein letzter Stop in der Mole West musste noch sein, einer der schönsten Plätze am Neusiedler See. :-)





Kommentare:

  1. ein gelungener Ausflug wie mir die Bilder so erzählen :-)
    aber 90 km mitm Rad?
    hattet Ihr Rückendwind :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, war ein toller Ausflug, wie jedes Jahr :-)
      Die Idee mit dem Rückenwind ist gut, auf den hatten wir vergeblich gehofft, leider war es nicht so. :-) Normalerweise fahren wir die Runde um den See ja im Uhrzeigersinn, da sind die Kilometer an beiden Tagen gut aufgeteilt. Leider sind aber einige Kilometer bergauf zu fahren. Bequem wie wir sind, wollten wir es diesmal umgekehrt machen. Wenn wir die Richtung einfach wechseln, dann fahren wir doch logischerweise bergab.
      Ja, was soll ich sagen...keine Ahnung warum das nicht so funktioniert hat...es waren trotzdem viele Bergauf-Strecken dabei. :-)
      Die 90 km sind nicht so viel, wie sie sich anhören. Am Ende des zweiten Tages schmerzen Beine und Hintern zwar sehr, aber es hat sich gelohnt. :-)

      Löschen
    2. bäh berg auf auch noch?
      haha e-bike :-D das machen doch jetzt die ganzen fahradtouristen, damit sie entspannt und unverschwitzt zum biergarten kommen!

      Also ein wenig Anstrengung gehört schon dazu, dann schmeckt die Currywurst gleich 3mal besser!

      der kleine danbo ist gestern schon wie ein verrückter durch die wohnung, jetlag halt!

      Löschen
    3. Habe kein E-Bike und brauche ich hoffentlich auch noch nicht so bald :-P
      Du hast recht, die Anstrengung hat mal wieder gut getan.
      Schöne Grüße an den kleinen Danbo :-)

      Löschen
    4. hellooo ich hab dein kommentar mal auch bei mir beantwortet.
      zwecks fachwissen zum tauchen und so!

      danke danke der kleine ist schon ein aufgewecktes kerlchen!

      die ebikes gehen mir als autofahrer zum teil schon heftig auf den sack!
      die sind übelst schnell und damit rechnet man einfach nicht im Straßenverkehr

      Löschen
    5. In Wien ist es so, dass die Radfahrer immer mehr werden, die Radfahrwege aber noch nicht so gut ausgebaut sind. Als Radfahrer (der oft durch die Stadt fährt) muss ich sagen, der Radfahrer ist sein eigener größter Feind. Viele fahren sehr rücksichtslos im Verkehr, beachten den Autoverkehr kaum und ignorieren die roten Ampeln. Mich wundert´s nicht wenn da mal einer von einem Auto erwischt wird. Nur schade um den Autofahrer in diesem Fall...ich hoffe das bessert sich mal.

      Löschen
  2. Sieht nach einem schönen Trip aus, später ist ja dann sogar die Sonne rausgekommen. Sehr gute Eindrücke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Ja, am letzten Tag wurde es noch ein richtig heißer Tag. Diesmal hatte ich nicht so viel Zeit für Fotos, dafür haben wir öfter in einem Seebad entspannt :-)

      Löschen