Freitag, 16. August 2013

Reise durch das Ich - Journey through myself


Jeder macht mal eine Reise. Einfach nur zum Entspannen, oder man wünscht sich eine Abenteuerreise, vielleicht möchte man auch etwas Neues kennen lernen. All das ist aber auch möglich, wenn man einmal eine außergewöhnliche Reise durch das Ich macht. 

Ich erinnere mich an Dinge, die ich beinahe vergessen hätte. Oder ich erkenne ganz neue Seiten an mir selbst. Dazu muss ich es mir einfach nur gemütlich machen und meinen Gedanken freien Lauf lassen. Um alle Möglichkeiten die ich habe zu erkennen, müssen meine Gedanken wirklich frei sein. Es sind keine Grenzen gesetzt.

Also entspanne ich mich und sehe mir meine bisherige Reise an. Einiges habe ich hinter mich gebracht. Manchmal war es ein schöner Strandspaziergang, manchmal ein lustiges Familientreffen und dann gab es Zeiten, wo ich durch den dichten Nebel einfach nichts sehen konnte. Einige Straßen auf dieser Reise waren klar, andere trüb. So ist es auch jetzt noch. Mit der Zeit lichtet sich der Nebel und je mehr ich über mich selbst nachdenke, desto mehr kommt die Sonne heraus. 

Die Reise durch das Ich ist interessant. Ich erinnere mich nicht nur an das, was ich selbst erlebt habe, sondern auch an das, was ich mit anderen Menschen erlebt habe. Und zwar mit Menschen, die mich durch das Leben begleitet haben, egal ob über einen kurzen oder einen langen Zeitraum. Ich komme nicht herum, auch über diese Menschen nachzudenken und warum sie mich noch immer begleiten.

Ich erinnere mich an vieles, was mich jetzt ausmacht. An die Erlebnisse, die mich zu dem Menschen gemacht haben, der ich jetzt bin. Mal bin ich damit zufrieden und dann bin ich es wieder nicht. Ich denke auch an das, was ich an mir selbst verändern möchte. Schließlich komme ich darauf, wie sehr ich mich im Laufe der Zeit verändert habe. Das muss doch anderen Menschen auch aufgefallen sein. Mir fällt es jedenfalls erst jetzt auf, wenn ich darüber nachdenke.

Diese Reise lässt mich auch über meinen Charakter nachdenken, die guten und die weniger guten Seiten. Was mache ich richtig und was nicht? Darüber Nachdenken was ich bisher hätte besser machen können möchte ich nicht. Was soll sich daran ändern? Nichts. Ich kann aber darüber nachdenken, was mir an mir selbst nicht gefällt und wie ich es ändern kann. 

Alle schönen Momente kommen zum Vorschein und diese lassen mich schmunzeln. Alles ist dabei, Momente aus der Kindheit wie aus der Jugend und solche, die noch nicht so lange her sind. Was würde ich gerne wieder machen und was möchte ich zukünftig lieber bleiben lassen? Welche persönlichen Erfolgserlebnisse hatte ich und welche Enttäuschungen waren dabei?

Klar ist, so lange diese Reise auch dauert, sie ist noch lange nicht fertig. Wenn ich bisher nicht so viel darüber nachgedacht habe dann werde ich das öfter machen. Worauf ich gekommen bin ist, dass die Reise unbegrenzte Möglichkeiten bietet. Das wusste ich aber schon vorher, nur warum habe ich sie nicht genützt? Oder zumindest nicht die richtigen? Welche Türen muss ich öffnen um zu den richtigen Möglichkeiten zu gelangen? Ich glaube, ich sehe jetzt doch ein wenig klarer und bin mir dessen bewusst, was ich noch zu machen habe.

Die Reise ist das Leben, es bietet einfach alles. Vielleicht kann ich mir das Ziel nicht aussuchen, aber die Richtung kann ich bestimmen. Schließlich möchte ich von meiner Reise einmal erzählen können.


Kommentare:

  1. Ich finde es sehr wichtig immer wieder mal in sich zu kehren und eine solche Reise durch das Ich zu machen, um über seinen bisherigen Weg und die Ziele zu reflektieren. Das hast du wieder einmal sehr schön geschrieben. :)

    Oh dankeschön! Aber ich bin noch lange nicht soweit, um meine Fotos ausstellen zu können. Wenn ich jemals die Möglichkeit bekomme, wirst du der erste sein, dem ich davon berichte. Schon alleine, da du mich sehr unterstützt und motivierst und mir hilfst, weiter über mich hinaus zu wachsen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, danke für deinen Kommentar. :-)
      Ich glaube nicht, dass sich viele Menschen auf diese Reise begeben, und wenn behalten sie es lieber für sich.

      Ich mag deine Bildkunst, sie bringt mich zum Nachdenken und sie Fotos haben immer eine Geschichte. Wenn mir etwas einfällt, dann gebe ich das gerne an dich weiter, damit du auch einmal die Sicht des Betrachters kennst. Diese kann ja auch unterschiedlich sein. :-)
      Ich freue mich, dass ich dich motivieren kann. Das motiviert wieder mich :-)
      Wann auch immer die Ausstellung sein wird, ich möchte gerne dabei sein.
      Liebe Grüße

      Löschen