Montag, 9. September 2013

Verbindungen


Ich blicke aus meinem Wohnzimmerfenster und sehe den gesamten nördlichen Teil Wiens. Ein toller Ausblick mit Weitsicht, da mir keine hohen Gebäude die Sicht verstellen können. Es ist gerade Sonnenuntergang. Der Himmel färbt sich hellblau-türkis-orange. Ein schöner Anblick. Ich erinnere mich gerade an meinen Kreta-Urlaub von 2011. Wir gingen nach dem Abendessen noch zum Strand und es bot uns ein ähnliches Farbenbild wie ich es jetzt sehe. 

Ich öffne die Wohnungstür und werde von meiner Mama begrüßt. Nach der Begrüßung fällt mein erster Blick immer durch die Küche ins Wohnzimmer. Eigentlich sollte er auf einem Sessel am Esstisch sitzen, zu mir blicken und mich lieb begrüßen. Der Sessel ist aber leer, da ist niemand. Ich kann meinen Papa aber trotzdem noch immer dort sitzen sehen, obwohl er vor beinahe zwei Jahren von uns gegangen ist. Mein Bild von ihm ist immer noch lebendig. 

Ich sortiere meine Bücher uns sehe gerade das Buch "Ende des Gehorsams", ein politisches Buch. Es ist lange her, als ich es gelesen habe. Und dennoch weiß ich, dass es Winter war. Es war kalt und dunkel, als ich von der Arbeit nach Hause kam, also habe ich mich unter die Decke auf meinem Sofa verkrochen um das Buch zu lesen. Ich habe keine Ahnung warum ich mich genau daran erinnere wenn ich das Buch sehe, es ist eben so.

Der Mensch findet offensichtlich zu einigen Situationen immer eine Verbindung, ob er es will oder nicht. Oder ist das nur bei mir so? Ich habe keine Ahnung, warum ich mich an manche Situationen in der Vergangenheit erinnere. Sie haben keinen richtigen Zusammenhang zu jetzt, trotzdem verbinde ich diese beiden Situationen miteinander. Manchmal sind es sogar mehr als nur zwei.

Ob in Situationen oder in Gesprächen, Erinnerungen kommen immer wieder. Es entstehen Verbindungen zwischen der neuen und der älteren Situation. Ganz schnell weiß ich wieder viel mehr, als ich es mir zutraute. Wo waren diese Erinnerungen bis jetzt? Keine Ahnung, zugegeben ich brauchte sie wohl nicht. Aber wenn ich jetzt einen Moment habe, mit dem ich eine Erinnerung verbinden kann, dann klappt das auch. 

Die frühere Situation ist wie ein Film, in Gedanken wirken die Erinnerungen richtig real. Vielleicht richte ich mir die Erinnerung ein wenig so wie ich sie gerne hätte, Tatsache ist aber, dass sie da ist. Sie war wohl immer schon in meinem Kopf. Und ich rufe sie dann ab wenn ich sie brauche, es funktioniert ganz von selbst. Meistens sind es nur kleine Gedanken, diese ziehen aber immer weitere Gedanken nach sich. Manchmal führe ich diese Gedanken noch weiter und sehe mir an, was dabei rauskommt.

Warum verbinden wir Situationen miteinander und warum erinnern uns manchmal Menschen an andere Menschen? Warum können wir in unseren Gedanken immer noch Dinge sehen, die schon so lange her sind und wie ist es möglich Dinge zu sehen, die niemals geschehen sind? Viele Menschen glauben, darauf Antworten zu haben, Forscher, Psychologen und Philosophen sind schon lange hinter den Funktionen des Gehirns her. Jeder möchte gerne kontrollieren, wie der Mensch funktioniert. Sie werden aber nie die Bilder sehen, die wir in unseren Gedanken sehen und wie sich dadurch mein Leben weiterentwickelt werden sie ebenfalls niemals wissen. Woher auch, ich weiß es selbst noch nicht... :-)

Kommentare:

  1. Gut so, dass sie nie in unseren Kopf sehen werden können! Das wäre ja wirklich fatal... aber zu den Verbindungen: du hast recht, auch wenn sie im Moment nicht so bedeutsam waren, erinnern wir uns an sie. Bei einschneidenden Ereignissen vergisst man auch nie, wo man sich gerade aufgehalten hat, oder was man gerade gemacht hat. zB Einsturz des World Trade Centers, Tod von Diana, und natürlich persönliche Schicksale, die man auch nicht so schnell aus dem Kopf kriegt! Es ist aber gut so, dass wir nicht alles vergessen. lg manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Manu,
      es wird ja alles getan um die Vorgänge im Gehirn wissenschaftlich nachvollziehen zu können. Nur Bilder können sie keine sehen. Ich meine auch dass das gut so ist.
      Stimmt doch oder? Irgendwann ist die Erinnerung da, nicht unbedingt dann wenn wir es uns erwartet haben. Aber irgendwo im Kopf war sie schon. :-)
      Ich finde das genial, wenn mehr drin ist im Kopf als man gerade weiß. :-)
      Das habe ich zwar nicht so ganz überlegt, aber du hast recht. Ich weiß genau wo ich war und was ich gemacht habe als der Flieger in das WTC geflogen ist. Und gerade erinnere ich mich daran, wo ich war als die Sonnenfinsternis im August 1999 war. :-)
      Liebe Grüße und danke für deinen Kommentar.

      Löschen