Dienstag, 17. September 2013

Was möchte ich weitergeben wenn ich alt bin?


Zeit zum Nachdenken. Dieses Thema steht schon länger in meinem Notizblock, aber erst jetzt konnte ich mich durchringen darüber zu schreiben. Außer diesem Satz habe ich nichts zu diesem Thema hineingeschrieben, was für mich doch ungewöhnlich ist. Ich gebe aber auch zu, dass es mir nicht leicht fällt, darüber zu schreiben. Mein Leben ist hoffentlich noch lange genug um viele Erinnerungen zu schaffen, was also weiß ich bis jetzt und was davon möchte ich irgendwann einmal weitergeben?

Wie andere Menschen auch möchte ich gerne meine Erinnerungen weitergeben. Dazu gehören natürlich nicht nur die guten und schönen Erinnerungen, sondern auch die weniger schönen Dinge des Lebens. Möchte ich wirklich meine schlechten Erlebnisse weitergeben? Ja, eigentlich schon. Sie gehören dazu und haben mich genauso geformt wie die schönen Erlebnisse. Alles, das ich bisher erlebt habe, machten den Menschen aus mir, der ich gerade bin. Darüber will ich mich mal nicht wirklich beschweren.

Aber es gibt ja nicht nur mich in meinem Leben. Also möchte ich natürlich auch meine Erinnerungen an andere Menschen weitergeben. Erinnerungen von meiner Familie, meinem Bruder und meinen Eltern, die von meinen Freunden und Bekannten. Schließlich haben auch diese Menschen einen großen Anteil zu meinen Erinnerungen beigetragen. Da kommen mir sehr viele schöne Gedanken.

Ich überlege mir gerade was ich denn so von meinen Eigenschaften weitergeben kann. Meinen Humor und meine Gutmütigkeit kann ich mit Sicherheit weitergeben. Meine Faulheit wohl lieber nicht. Ich möchte auch gerne mein Interesse für die Menschen und die Welt weitergeben. Das finde ich sogar ganz wichtig.

Ich denke, wenn es mal soweit ist, werde ich genau wissen was ich tun muss. In bestimmten Gesprächen und Situationen werde ich auf meine Erfahrungen und Erinnerungen zurückgreifen können und die richtigen Worte finden. So stelle ich es mir jedenfalls vor. Und wenn es nicht meine Erfahrungen sein werden, dann jene, die an mich schon einmal weitergegeben wurden. Von meinen Eltern und Großeltern.

Und was mir natürlich irgendwann noch gefallen würde ist, dass jemand seine Erinnerungen an mich weitergibt. Wenn sich in vielen Jahren jemand an mich zurückerinnert und dabei lachen und stolz sein kann, dann bin ich zufrieden. Das ist ein Zeichen, im Leben einiges gut und richtig gemacht zu haben. Und durch die Erinnerung von anderen Menschen existiert man immer weiter. Ich glaube auch, dass mich ein anderer Mensch besser beschreiben kann, als ich es selbst kann. Bis dahin dauert es noch und dennoch gilt:

Wir erzählen von uns, um nicht vergessen zu werden.

Kommentare:

  1. Das ist eine Frage die mich auch beschäftigt; allerdings ohne den Zusatz "wenn ich alt bin". Ich möchte auch in jüngeren Jahren unbedingt schon weitergeben - für mich ist es wohl das, was man vorleben nennt. Da kann sich gerne jeder das von rauspicken was für ihn wichtig ist.

    Dein Punkt "Faulheit" hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Warum willst du das nicht weitergeben? Ich finde gerade in unserer schnellebigen Zeit ist es sehr wichtig, wenn man einen kleinen Hang zur Faukheit hat - man muss sie nur richtig einsetzen. Also nicht Pflichten vernachlässigen, aber lernen Prioritäten zu setzen in denen man sich Faulheit einfach erlauben kann! Das ist herrlich entspannend, Danny!

    Liebe Grüße, Famje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      es stimmt schon, auch ich denke bereits jetzt darüber nach was ich zukünftig weitergeben möchte. Aber es soll noch viel dazukommen. Und dann wird mir schon einfallen welche Erfahrungen ich aus meinem Leben weitergeben will. :-)
      Das mit der Faulheit mag durchaus stimmen, nur bei mir nimmt die Faulheit in der letzten Zeit sehr viel Raum ein. :-) Es stimmt aber auch, dass ich in meinen faulen Phasen oft auch gute und kreative Gedanken habe. So weit habe ich nicht gedacht, als ich das geschrieben habe. Danke für den Hinweis.
      Liebe Grüße
      Danny

      Löschen
  2. Ich denke jeder möchte nicht vergessen werden und etwas von sich auf der Welt lassen.
    Aber auch ich möchte schon in früheren Jahren etwas Tolles vollbringen was andere Menschen zum staunen bringt.
    Ich möchte Eindruck schinden und andere mit meinem Können begeistern und ihnen vllt. meine Sichtweisen näher bringen.

    Ich sehe es mit der Faulheit ganz genau so.
    Wie kannst du sonst zur Ruhe kommen wenn du immer nur am pumpen bist? ^^
    Entspanne beim Eis essen und lass es dir gut gehen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      wenn ich mir deinen Blog ansehe, weißt du bestimmt auch in deinen jungen Jahren viel über dich zu erzählen.
      Aber es wird ja irgendwann nicht nur unsere Erzählung sein die wir weitergeben, man wird auch über uns erzählen. Ich glaube es ist beides schön. Wenn man über sich erzählen kann und wenn jemand anderer es macht. :-)
      Dankeschön. Jetzt hol ich mir mein Eis. :-P
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Lieber Danny du hast so eine tolle und vor allem einzigartige Persönlichkeit das es quasi unmöglich ist in deiner Umgebung nichts von dir weitergegeben zu bekommen. (War das überhaupt deutsch?egal!) Ich habe so einiges von dir gelernt und wenn ich anderen Menschen von dir erzähle dann nur super lustige oder hoch interessante Dinge den beides zeichnet dich aus ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      ok...damit habe ich gerade nicht gerechnet. :-D
      Danke, Danke, Danke. Das bedeutet mir wirklich sehr viel. Wir lernen voneinander, nicht nur du von mir. Wir kennen uns ja und darauf bin ich auch stolz. :-)
      Es ist immer schön in Erinnerung behalten zu werden, egal wann.
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Dein letzer Satz ist für mich persönlich schon sehr wichtig.
    Jeder hat ein Bild von sich selbst, dass er seiner Umwelt gerne mitgeben möchte.
    Nicht viele haben wahrscheinlich das Glück Freunde zu haben, die einen komplett kennen und somit auch das eigene Bild (hoffentlich) teilen.,

    Faulheit darfst du ruhig weiter geben!
    Humor steht außer Frage!

    Ich hoffe für mich, dass ich meine freche Schnauze, den schwarzen Humor und den Glauben an die Liebe weitergeben kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      ja, ich möchte auf jeden Fall dass sich mal jemand an mich erinnert. Ich bekam aber bereits von ein paar Seiten die Bestätigung dass das auf jeden Fall sein wird. In welcher Form, das überlasse ich den Leuten gerne selbst...
      An dich werde ich mich sicher auch gerne erinnern...mal sehen was ich da so erzählen werde... :-P
      Liebe Grüße

      Löschen