Montag, 7. Oktober 2013

Was jetzt?


Es weiß ja niemand was in den Köpfen der Menschen vorgeht, wenn es um Wahlen geht. In diesem Fall um Nationalratswahlen. Die Politik geht den Menschen am Arsch vorbei, das ist sicher. Und das merkt man auch an den Ergebnissen. Das ist aber nicht das Einzige. Offensichtliches Interesse an der österreichischen Politik fehlt genauso wie die Kenntnis und das Wissen darüber. Was die Motive eines Wählers sind will ich gar nicht so genau wissen. Es ist aber nicht zu übersehen, dass das Interesse an der Politik kurz nach den Wahlen wieder weg ist. Schneller geht´s wohl kaum. Das kommt mit Sicherheit daher, dass man jetzt guten Gewissens denken darf, man hat seine Pflicht zu Wählen erledigt. Auf alles andere hat man ohnehin keinen Einfluss. Das stimmt auch. Es dauert nicht lange, bis auch das Interesse der Politiker an den Menschen wieder verschwindet. Bis zu den nächsten Wahlen, dann kann man sie wieder brauchen…

Es wundert mich ja nicht, dass man eine Regierung die nicht viel weiterbringt und sich selbst immer im Weg steht, abwählen möchte. Warum aber glaubt man, dass andere Parteien das besser machen können? Hat man die vielen Fälle von Korruption schon vergessen? Begrüßen das deren Wähler? Sie stecken sich Geld in die eigenen Taschen und es kümmert die Menschen nicht? Kaum jemand kann sich mehr an die letzten Nationalratswahlen vor 5 Jahren erinnern. Wenn, dann wüsste man sehr gut, dass sich Wahlprogramme und Parteileute sowie Politiker seitdem nicht verändert haben. Das gilt für alle Parteien, es gibt keine Ausnahmen. Es ging auch diesmal rein um Links, Rechts und Mitte. Warum wählt man eigentlich links, rechts oder mitte? Wen wählt man aus Überzeugung (egal welcher) und wen wählt man aus Protest und Unzufriedenheit? Wen wählen die mit der Regierung unzufriedenen Protestwähler? Und wer wählt überhaupt nicht und warum? Man erklärt zwar immer wie viele Nichtwähler es gibt, aber warum es sie gibt erklärt man nicht. Es hat gute Gründe.

Wie auch immer, das Ergebnis ist da. Die Regierung konnte nicht abgewählt werden. Die Unzufriedenheit ist offensichtlich nicht groß genug. Ein Glück, dass es die große Rechtspartei nicht in die Regierung schaffen wird.  Auch wenn sie sich für die großen Sieger halten, sie sind es keineswegs. 20 % sind sehr viel, für mich erschreckend viel sogar. Sie sollten sich dennoch besser vor Augen halten, dass die anderen 80 %, die diese Partei nicht gewählt haben, gegen sie sind. Keine Partei hat viele Stimmen aus dem Volk bekommen. Zum Nachdenken haben nicht nur die beiden Großparteien, auch die anderen sollten das dringend machen.

Auch wenn sich alle als Gewinner sehen, sie sind allesamt Verlierer. Wenn mindestens Dreiviertel der Bevölkerung eine Partei nicht wählt, sollte das zu denken geben. Und zwar sehr viel zu denken. Ein Glück für alle Parteien ist, dass die Menschen nicht wirklich wissen, wen oder was sie da wählen. Das viele Blabla im Vorfeld hat man sich angehört, meistens ignoriert, sich aber ohnehin kaum dafür interessiert. Viele wussten schon lange vorher welche Partei sie wählen werden, egal um welche Themen es ging. Diese waren unwichtig.

Rot wählt man weil sie sozial sind, die Reichen und Bessergestellten wählen schwarz, die Protestwähler und Ausländergegner wählen blau oder eine der Kleinparteien, wer die Natur liebt wählt grün. Das ist es was die Menschen wissen und in den Köpfen haben und so wählen sie auch. Andere Themen sind viel heiße Luft und haben grundsätzlich sehr wenig Einfluss auf Entscheidungen. Jetzt haben die Menschen gewählt, es wird sich nichts ändern. So sieht das Ergebnis aus, wenn die meisten Menschen so wählen wie es für sie selbst am besten ist. Und nicht am besten für alle Menschen…

Kommentare:

  1. Wieder mal ein Text der zum Nachdenken anregt.
    Schade nur, dass diesen Text vielleicht nie die richtigen Leute lesen werden,die es lesen sollten. Wenn sich nur jeder Zweite halb so viel Gedanken machen würde wie wir, dann wäre schon Einiges besser.Aber darauf können wir ja nicht hoffen, nicht wahr ;).
    Mich würde es nicht wundern wenn irgendwann Niemand mehr wählen geht. Was wäre dann eigentlich, wenn wirklich keine Partei auch keine Einzige Stimme bekommen würde!?
    Das würde mich wirklich mal interessieren.
    In Deutschland waren die Wahlen dieses Jahr ja auch sehr für den Allerwertesten -.-'
    Es sind einfach zu wenig Aufklärungen (Finde Ich).Der Wahlomat verhalf vielen, die Parteien nach ihren Wertstellungen zu wählen, dass ist auch gut so.Aber man sollte die Hintergründe nicht vergessen und auch nicht vergessen dass viele Parteien, die ganze Zeit gegen ein Thema sind, welches sie natürlich zur Wahl befürworten.
    Als ob ...

    Nun ja ich wünsche dir eine gute Woche mit wenig Ärger ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, danke für deinen Kommentar und deine Meinung dazu. Es ist ja nicht so einfach etwas politisches zu schreiben, aber es musste einfach sein. Ob es Politiker lesen ist mir ehrlich gesagt egal, deren Meinung dazu würde mich auch nicht interessieren. Mir ist die Meinung der ganz normalen Menschen wie du und ich viel wichtiger. Sie sind es, deren Meinung immer zählen sollte und darauf lege ich auch großen Wert. Auch wenn man nicht meiner Meinung ist.
      Du stellst da eine echt gute Frage. Was wäre denn wenn niemand mehr wählen gehen würde? Ja, das wäre dann eine richtige politische Krise. Wenn die Parteien sehen würden dass alles was sie machen einfach nur falsch sein kann. Aber das geschieht wohl nicht und es wird immer Menschen geben, die lieber die Meinung von politischen Parteien vertreten als ihre eigene. Schade, aber das ist so. Dass man Politikern nicht glauben soll was sie vor den Wahlen (und auch danach) so von sich geben wäre eigentlich logisch. Trotzdem aber wird schnell vergessen was sie alles anrichten und noch anrichten können und geht trotzdem immer gleich wählen. Na ja...
      Auch ich wünsche dir eine tolle Woche. Ich werde jetzt mal nachsehen was du wieder künstlerisches für mich hast. :-)
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Ich wünsche dir einen super tollen Urlaub mit viel Erholgun,Entspannung,Abenteuern und vielen tollen Eindrücken und Erlebnissen.
    Ich bin schon ganz hibbelig auf die tollen Fotos die uns erwarten werden.
    Also viel Spaß in der USA =D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :-D
      Ich freue mich auch darauf, Fotos wird es viele geben. Mal sehen wie viele es in den Blog schaffen werden :-)
      Ganz liebe Grüße

      Löschen
  3. Danke für deinen ausführlichen und netten Kommentar.
    Solche Worte motivieren einen weiter zu machen.:)
    Liebe Grüße,
    Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      habe ich gerne gemacht. Wenn es mir gefällt dann ist es mir ein Vergnügen auch zu kommentieren. Deine Worte finde ich einfach schön, es sind vielleicht nicht viele, aber es sind die richtigen. Und darauf kommt es doch an, nicht wahr? :-)
      Dein Blog gehört für mich zu denen, die Aufmerksamkeit verdient haben.
      Liebe Grüße zurück.
      Danny

      Löschen