Freitag, 29. November 2013

USA Rundreise Teil 7 - Texas

Texas, das Land der Cowboys. Es ist tatsächlich eine eigene Welt innerhalb der USA. Kaum über die Grenze von New Mexico in Texas eingefahren sieht man schon die Texaner mit ihren Wrangler Jeans, Cowboyhüten und Cowboyboots. :-)

Da wir auf unserer Route das nördliche Texas erreicht haben fuhren wir in Amarillo ein, die größte Stadt im Norden von Texas. Es war Abend, wir hatten Hunger. Was bietet sich also an? Richtig, das Big Texan Steakhouse. Nach einer dreiviertel Stunde Wartezeit für einen Tisch haben wir es uns oben im Steakhouse gemütlich gemacht. :-)



Als Attraktion bietet das Steakhouse folgendes: 
Wer ein 2 kg Steak mit samt Beilagen (ein wenig Gemüse und eine Ofenkartoffel) innerhalb von 60 Minuten aufessen kann, der bekommt es gratis. Wenn nicht, kostet das Riesensteak 75 Dollar, wenn ich mich richtig erinnere. Zwei Helden sind angetreten um das Unmögliche zu schaffen, sie sind leider gescheitert. Auch ein dritter Riesensteak-Esser hat sich dann etwas später dazugesetzt und es ebenfalls nicht geschafft. Schade. :-)



Nachdem wir dort in der Nähe in einem Motel übernachtet haben fuhren wir morgens dann dorthin weiter, wo wir eigentlich hin wollten. Auf die Ranch in Clarendon, auf der wir alle vier auch schon vor 15 Jahren einmal waren. Zu Frank auf die Bar-H-Dude-Ranch. Wir wussten nicht, ob wir dort bleiben durften, schließlich war es bald Ende Oktober, wer fährt da noch auf eine Ranch zum Ausreiten?

Richtig, die vier Österreicher...und wir waren dort die einzigen Touristen. :-D
Frank hatte keineswegs vor uns wieder wegfahren zu lassen, im Gegenteil. Er gab uns sofort zwei Doppelzimmer in den Hütten und wir durften am Nachmittag auch gleich ausreiten. :-)





Zweieinhalb Stunden dauerte der Ausritt. Für einen Anfänger wie mich eine lange Zeit, aber sehr abwechslungsreich, mal langsam, mal schnell, dann wieder talwärts und schnell wieder bergauf. Es war alles dabei. Ich fühlte mich schnell wie ein Profi. :-) Aber als ich vom Pferd wieder abstieg, hatte ich ganz schöne Schmerzen in den Beinen. Was soll´s...wie oft mache ich das schon. Auch am nächsten Tag konnte ich einem Ausritt nicht widerstehen :-)

Hier noch ein paar Bilder von der Bar-H-Dude-Ranch. Es handelt sich bei dieser Ranch keineswegs um eine reine Touristen-Ranch, hier wird wirklich gearbeitet. 







Zum Abschluss noch ein Foto davon, wie unser Abendessen zubereitet wurde. Da mir das Steak am ersten Abend ein wenig groß schien, habe ich Frank gebeten, mir am nächsten Abend ein kleineres zu grillen. Aber wie Frank richtig sagt: "There´s only one size in Texas." Was soll man dagegen sagen...nichts. :-)




Und hier noch zwei Bilder von Clarendon, der Kleinstadt in der Nähe der Ranch. Auch das haben wir nur hier in Texas gesehen, wie die Kühe von den Cowboys über die Landstraße getrieben werden. :-D



Kommentare:

  1. Antworten
    1. Dankeschön, und das war es auch. Wir haben uns auch einmal den Rest von Texas angesehen, der ist noch viel schöner. Das ist aber schon viele Jahre her :-)
      Liebe Grüße
      Danny

      Löschen
  2. sieht einfach nur geil aus und riecht mächtig nach Abenteuer. einfach WoW

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die Katze scheint übrigens echt gechillt :P

      Löschen
    2. Wir waren ja nicht lange in Texas, zwei Tage, dann sind wir schon weiter gefahren. Aber Reiten ist für mich Abenteuer. Vom Fernsehen kennt man ja Texas als das Land der Cowboys. Was soll ich sagen, genau so ist es wirklich. Lustig irgendwie. :-)
      Sie hatten auf der Ranch einige Katzen, ich habe sie fotografiert, als die Steaks am Griller lagen. Sie hat wirklich gechillt. :-D
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hallo Danny,

    bin grad zufällig bei dir gelandet und hab einen großen Teil deiner USA-Reiseberichte gelsen und bin beeindruckt; toll geschrieben und beeindruckende Fotos dazu! Das gefällt mir! Beneidenswert, was du dort alles erlebt und gesehen hast!

    Ein schöner Blog, den ich gerne weiterverfolgen möchte!
    Bis bald wieder, ein schönes Adventswochenende wünsche ich dir!

    Liebe Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nina,
      dankeschön auch für diesen Kommentar, den ich leider erst jetzt sehe. Peinlich, peinlich...(schäm)...
      Jedenfalls freue ich mich, dass dir mein Blog gefällt. Herzlich Willkommen. :-)
      Liebe Grüße
      Danny

      Löschen