Samstag, 7. Dezember 2013

USA Rundreise Teil 10 - Iowa und Illinois

Die Reise geht zu Ende, der 10. ist zugleich der letzte Teil meiner Fotoserie. Ich bedanke mich für eure Geduld. 3 Wochen, 10 Bundesstaaten (Kalifornien, Nevada, Arizona, New Mexico, Texas, Oklahoma, Kansas, Missouri, Iowa und Illinois), begonnen haben wir in Los Angeles, Chicago war unser Ziel. Und wir haben es geschafft. 

Der letzte Teil handelt davon, wie wir die letzten Tage unseres Urlaubs verbracht haben. Es waren nurmehr einige Tage übrig, diese wollten wir natürlich noch gut nützen. Wir sind also von Missouri wieder über Kansas City Richtung Norden gefahren. In Iowa angekommen fiel meinem Kumpel Mike ein, dass es einen Film gibt, der in diesem Bundesstaat spielt. Es ist der Film "Die Brücken am Fluss" oder "The Bridges of Madison County" aus dem Jahr 1995, mit Clint Eastwood und Meryl Streep in den Hauptrollen.

Also sahen wir mal auf der Karte nach ob wir Madison County finden können. Tatsächlich war es nicht so weit weg von dort wo wir uns gerade befanden. Wir bogen also Richtung Madison County ein, zum Städtchen Winterset. Wir haben bald eine dieser Brücken gefunden. Es handelt sich um die seltenen "Covered Bridges", es sind sehr alte überdachte Brücken die immer noch Touristen anziehen.

Diese hier beispielsweise stammt aus dem Jahr 1880. Früher fuhren hier tatsächlich Autos durch. Mittlerweile sind sie nurmehr für Menschen zugänglich, die diese gerne sehen wollen.







Und weiter geht´s auf die Autobahn, über die Hauptstadt Des Moines und dann Richtung Osten nach Dyersville. In dieser Kleinstadt haben wir Mike´s Verwandte besucht, die Beckers. Wirklich tolle Leute, die uns herzlich empfangen haben und für 2 Tage aushielten. :-) So konnten wir uns ein schönes Stück Iowa mit Paul ansehen. :-)

Sein Bruder hat sein Leben lang Figuren und Statuen aus Holz geschnitzt. Vor kurzem ist er leider verstorben und man hat nun aus seinen Werken ein kleines Museum gemacht, das mich sehr beeindruckt hat. Diese Bilder sind nur ein kleiner Teil seiner Werke, unglaublich wie viel dieser Mensch geleistet hat. Aber seht selbst:







Mit Paul fuhren wir auch an den Mississippi River, diese Gegend der USA war schon sehr herbstlich. Ihr habt ja die Fotos aus Kalifornien, Nevada oder New Mexico gesehen, kein Vergleich oder? :-)

Der Mississippi River bildet die Grenze zu Iowa und Wisconsin. Der Fluss ist hier noch nicht so groß und so breit. Je weiter in den Süden fließt, desto größer wird er. Aber eindrucksvoll war er trotzdem und hatte auch viele kleine Inseln. 




Hier noch ein paar Eindrücke von Dyersville, Iowa. Es war die Zeit von Halloween, überall konnte man die Deko vor den Häusern sehen, an den meisten sind wir nur vorbeigefahren. Aber ein Foto musste ich schon machen. :-)

Burger, was sonst? Ich hatte in diesen drei Wochen keinen einzigen schlechten Burger, so viele habe ich aber auch nicht gegessen. :-)

Die anderen Bilder zeigen Downtown Dyersville. Wir haben der Kleinstadt noch einen letzten Besuch abgestattet, bevor wir nach Dubuque weiter fuhren.






Von Dubuque fuhren wir weiter nach Davenport, noch immer Iowa, aber schon an der Grenze zu Illinois, wir mussten nurmehr den Mississippi River überqueren und schon wartete der nächste Bundesstaat. 

Aber vorher mussten wir noch ins Kino. In Davenport fanden wir ein Kinocenter, wir wollten uns unbedingt "Last Vegas" ansehen. Warum, das ist ganz einfach erklärt. Wir waren vor 2 Wochen 4 Jungs in Las Vegas und der Film handelt ebenfalls von 4 Jungs in Las Vegas. Um einiges älter als wir, aber mit wunderbaren Schauspielern: Michael Douglas, Morgan Freeman, Rober DeNiro und Kevin Kline. Und der Film war auf amerikanisch einfach genial. :-)



Nächste und vorletzte Station bevor wir nach Chicago weiter wollten, war Moline in Illinois. Eigentlich keine besondere Stadt, aber hier ist das John Deere Museum. Wer John Deere nicht kennt, es sind die grünen Traktoren mit gelben Felgen. :-) Sozusagen die Rolls Royce unter den Traktoren. Dieses Museum haben wir natürlich noch besucht.





Das war´s Leute. Nach Chicago fuhren wir nurmehr um das Auto abzugeben, zu übernachten und morgens zum Flughafen zu fahren. Die Stadt haben wir uns nicht angesehen, ich hoffe dass man das einmal nachholen kann.

Wir haben uns am letzten Abend in den USA noch mit zwei hübschen und netten Damen auf ein leckeres Abendessen in Joliet (nahe Chicago) getroffen. Es sind ganz liebe Bekannte, die konnten sich so richtig darüber freuen dass wir sie noch besuchen konnten. :-)

Kommentare:

  1. Schade nun ist die Fotostrecke zu Ende, aber es waren, nein es sind grandiose Fotos und ich finds ganz super dass du uns hast dran Teil haben lassen.
    Der Bruger käme jetzt übrigens sehr gut *Yummi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      ich freue mich immer wenn meine Fotos gut ankommen. Es war eine sehr interessante und abwechslungsreiche Reise und den Urlaub teile ich gerne mit euch. :-)
      Ja, das haben Essensbilder so an sich, sie machen Hunger :-D
      Liebe Grüße
      Danny

      Löschen
  2. Guten Morgen Danny,

    ein wunderschöner Abschlussbericht - ich bin fast ein bisschen traurig, dass die USA-Reise nun zu Ende ist. Aber ich bin sicher, dass du auch sonst noch einiges zu erzählen hast!

    Das Holzmuseum ist ja faszinierend; vor allem das Schachspiel hat es mir angetan! Solche Schnitzereien mag ich auch sehr gerne! Die Herbstfarben am Mississipi sind wunderschön und ich glaubediese Trecker von John Deere sind mir nicht unbekannt; ich glaube wir haben sogar einen in der Spielzeugkiste gehabt *lach

    Danke, dass wir an deinen Urlaubserlebnissen teilhaben durften; solche Bilder und Eindrücke sind ja nun wirklich nicht alltäglich! Mir hat es Spaß gemacht virtuell ein b isschen mitzureisen!

    Liebe Sonntagsgrüße, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend :-)
      Dankeschön, ich hoffe es war ausführlich genug. Die Fotos auszuwählen fiel mir nicht so schwer, insgesamt waren es über 1500 und nach mehrmaligem Durchsehen kannte ich meine Favoriten schon. :-)
      Das Holzmuseum war wirklich groß, man unterschätzt schon was ein Mensch alleine so in seinem Leben leisten kann. Der Künstler kann hier auch wirklich herzeigen was er geleistet hat. Bei vielen Menschen ist das leider nicht der Fall. Und ich bin mir sicher, dass jeder Mensch gerne etwas von dem hinterlassen möchte, worauf er in seinem Leben stolz war (oder noch immer ist). :-)

      Unglaublich, aber in diesen 3 Wochen war wirklich alles dabei, vom tollen Strand, schwimmen gehen, der Geisterstadt, dem eindrucksvollen Las Vegas und dem Grand Canyon, die Wüste von Arizona und New Mexico und dem Cowboyland Texas bis hin zum herbstlichen und kühlen Norden. Ich glaube wir haben mehrere Jahreszeiten in kurzer Zeit erlebt. Genial :-)
      Eigentlich kennt man ja John Deere, hier in Österreich sind sie aber eher eine Seltenheit. Die jungen Leute können mit diesem Namen nichts anfangen, vom Interesse zu Traktoren ganz zu schweigen. Heb dir deinen Spielzeug-John Deere gut auf, der könnte etwas wert sein :-D
      Ich freue mich wirklich sehr, dass meine Reiseberichte so gut angekommen sind. Ich habe dich gerne auf die Reise mitgenommen.

      Liebe Grüße und schönen Sonntagabend.
      Danny

      Löschen
  3. Eigentlich keine besondere Stadt, aber hier ist das John Deere Museum. ... johndeerespielzeug.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      stimmt, die Stadt ist jetzt nichts Besonderes, schön war sie trotz schlechten Wetters aber schon irgendwie. Das John Deere Museum und daneben der Shop haben uns schon sehr gut gefallen. :-)
      Liebe Grüße
      Danny

      Löschen