Montag, 13. Januar 2014

Anstand


Ich bin nicht gerade bekannt dafür, dass ich mich gerne an die seltsamen Regeln des Lebens halte. Im Gegenteil, viel lieber verhalte ich mich so wie ich es für richtig halte und nicht wie man mich gerne hätte. Manche Menschen können sehr gut damit umgehen, andere weniger. 

Mit Sätzen wie "Das ist eben so.", oder "Das macht man halt so." kann ich nicht viel anfangen. "Du musst so oder so sein, damit dich die Gesellschaft akzeptiert." gibt es bei mir nicht. Die Gesellschaft kann mich mögen oder auch nicht. Familie und Freunde scheinen da kein Problem damit zu haben.

Auch Anstand ist eine dieser gesellschaftlichen Regeln. Für mich ist es weniger eine Frage der Regel, vielmehr ist Anstand eine Charakterfrage. Eine sehr wichtige sogar. Es geht um den Umgang mit den Mitmenschen. Verhalte ich mich anderen Menschen gegenüber lieber freundlich und nett oder ohne Rücksicht auf Verluste? 

Anstand ist vieles im Leben. Zum Beispiel Höflichkeit den Menschen gegenüber, Pünktlichkeit um niemanden lange warten zu lassen, Respekt zu den Menschen, von denen wir nicht wissen was sie im Leben alles durchgemacht haben. Anstand sind viele Kleinigkeiten wie einer Dame die Tür aufhalten, kleine Komplimente oder zu helfen, einen Kinderwagen in die Straßenbahn zu heben. Anstand sind auch einer älteren Person einen Sitzplatz zu überlassen oder über die Straße zu helfen.

Anstand ist noch vieles mehr, hier kann sich gerne jeder Mensch selbst seine Gedanken machen. Ich mache ihn zum Gegenstand meines Lebens weil ich es so will und weil ich so erzogen wurden. Anstand ist eine Frage von Charakter, Höflichkeit und Hilfsbereitschaft. Das sind Eigenschaften die bei den Menschen immer weniger werden, das finde ich schade. 

Es kann nicht schaden, sich anderen Menschen gegenüber höflich und nett zu verhalten. Denn schließlich bekommt man es meistens auch so wieder von den Menschen zurück...

Kommentare:

  1. ....würde ich komplett mit Rechtsklick kopieren und als mein Posting genaus so veröffentlichen. Wäre da nicht plötzlich meine Schwiegermutter in mein Leben getreten und hätte einiges durcheinander gewirbelt. Nicht jeder verdient dauerhaft Respekt, manchmal muss man auch lernen, nicht zu sehr anständig zu sein. Höflichkeit in Maßen, nicht bis hin zur Selbstaufgabe. Tschakaaa!
    Schreib ich dann jetzt "MfG" oder geht ein winken?
    Lg
    Wonnie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so habe ich mir das mit Anstand vorgestellt. Aber du hast recht, es ist nicht immer so einfach. Respekt hat man nicht einfach für einen Menschen, er sollte schon verdient sein.
      Heute habe ich leider genau das Gegenteil von Anstand bewiesen und war zu jemandem unhöflich, der es nicht verdient hat. Morgen ist eine Entschuldigung von mir fällig.
      Liebe Grüße
      Danny

      PS: Ein Winken geht immer, finde ich netter :-)

      Löschen
  2. Hey hey!
    Erstmal vielen lieben Dank für deinen Kommentar!

    Hmmm...es scheint so, als wenn Anstand für jeden einzelnen jeweils was anderes bedeutet/ darstellt...für mich drückt sich das in der Art und Weise, wie ein Mensch mit dir umgeht.
    Der berühmte erste Eindruck...ich denke er zählt doch sehr...dabei meine ich, wie der Mensch mit mir umgeht, das Aussehen ist nicht wirklich primär! Letzendlich muss uns unser Gefühl den richtigen Weg weisen.....
    Doch viele schauen leider nur nach den Äußerlichkeiten (wie oft ist mir das passiert...ich war ein häßliches Entlein...und wurde unhöflich behandelt, jetzt habe ich zu mir selbst gefunden....und drücke das auch durch das Aussehen aus)....aber das Aussehen ist doch nicht alles? Die Leute schauen mich an, und denken: Eine verrückte Punkertussi, die auch noch Comic Tattoos hat, wissen sie jedoch nicht, dass ich in meinem Beruf ihren Kindern die Akzeptanz gegenüber dem Individuum vermittle? Dass das Individuum im Vordergrund des Bildungsplanes für BAWÜ steht? Jeder von uns ist einzigartig, nur nicht jeder traut sich das zu zeigen...sorry, ich bin wohl etwas vom Thema abgewichen :-DDD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      dankeschön auch für deinen lieben Kommentar. Ich bin ganz deiner Meinung, es geht um den Umgang mit den Mitmenschen. Ich bin ja nicht alleine auf der Welt und ich möchte auch dass meine Mitmenschen mit mir gut umgehen. Da ist es selbstverständlich dass ich mit Anstand bei mir beginnen muss.

      Du darfst ruhig vom Thema abweichen, ich finde deine Arbeit wirklich interessant und du hast dafür meinen vollsten Respekt.

      Liebe Grüße
      Danny

      Löschen