Montag, 6. Januar 2014

Öffne eine Tür


Türen sind wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie was einen dahinter erwartet. Forrest Gump meinte das natürlich etwas anders, als er auf der Bank sitzend seinen Sitznachbarn eine Praline anbot. 

Dennoch ist das Leben voller Türen, die geöffnet werden wollen. Das kann man natürlich, muss man aber nicht. Man hat immer Entscheidungen zu treffen, dann öffnet man eine Tür um zu sehen ob diese Entscheidung richtig war. 

Augen zu und durch oder überlege ich mir die Entscheidung vorher gut? Das hängt davon ab ob ich gut gelaunt bin, ob ich gerade entscheidungsfreudig oder doch vorsichtig bin. Die momentane Verfassung spielt eine wichtige Rolle dabei. Nicht immer geht es um große Entscheidungen eine neue Tür im Leben zu öffnen, manchmal sind es kleine Entscheidungen die zu treffen sind. Es geht darum, wie wichtig diese große oder kleine Entscheidung für mich ist. 

Was will ich und was erwarte ich hinter einer neuen Tür? Wenn ich weiß, was sich dahinter befindet gehe ich dann einfach durch oder zögere ich und überlege vorher noch? So viele Türen, so viele Entscheidungen sind zu treffen. Je länger man überlegt, desto eher wird man die Tür nicht öffnen. Vielleicht befindet sich das große Glück dahinter. Es muss nicht hinter einer meterdicken Tresortür eingeschlossen sein, möglicherweise ist es hinter einer offenen Tür und ich muss nur noch mühelos eintreten. 

Ich vergleiche die vielen Entscheidungen des Lebens gerne mit vielen verschiedenen Türen, die zu öffnen sind. Eigentlich ist es so, dass man Entscheidungen nicht immer so gerne trifft, eine Tür aber ganz leicht öffnet. So fallen mir Entscheidungen auch leichter, auch wenn sie mal schwieriger und wichtiger sind. 

Dahinter kann mich Unerwartetes erwarten. Genauso wie ich die Folgen von Entscheidungen nicht kenne, so weiß ich auch nicht was hinter einer Türe ist, bis ich sie geöffnet habe. Nachdem ich sie geöffnet habe, muss ich mit dieser Entscheidung auch umgehen, egal was sich dahinter befindet. Wenn es die falsche war, dann muss ich mir eine andere Tür suchen, also eine andere Möglichkeit, um zu meinem gewünschten Ergebnis zu kommen. 

Jeder hat so seine Methoden, um Entscheidungsschwierigkeiten zu überwinden. Manche Menschen entscheiden leicht, andere nicht. Es ist eine kleine Hilfestellung, wenn ich es mit dem Öffnen von verschiedenen Türen vergleiche. Hinter einer Tür können sich viele andere Türen befinden, aber es kann auch eine endgültige Tür sein. Dahinter kann sich Gutes aber auch weniger Gutes befinden. Es kann eine hundertfach verschlossene Tür sein, es kann aber auch eine geöffnete Tür sein. In jedem Fall bin ich neugierig, was sich dahinter befindet. Und das macht meine Entscheidungen leichter...

Kommentare:

  1. Wie schön dass du dich so leicht entscheiden kannst =)
    Ich glaube wenn ich viele Türen sehen würde, würde mich eine offene Tür mit dunklem Hintergrund abschrecken, auch wenn sie einfach offen ist zum Durchgehen bereit.
    Naja ich würde aber auch jede andere Tür immer wieder auf und zu machen bevor ich wirklich durch gehe und wahrscheinlich bin ich momentan seit einiger Zeit einfach nur im Flur und gucke mir alle Türen an, durch eine hindurch zugehen traue ich mich nicht.
    Liebe Grüße =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: ich finde es sehr schön,dass deine Texte momentan nicht so sehr lang sind, so kann ich sie auch an anstrengenden und Gefühlschaotischen Tagen lesen =).
      Und der Text ist wieder mal sehr schön und wahr.

      Löschen
    2. Hi,
      ich konnte Entscheidungen eben nicht so leicht treffen, deshalb öffne ich sie als Türen. Es würde mir nichts nützen mir die Türen nur anzusehen. Ich muss sie irgendwann öffnen, wenn es die falsche ist, kann ich es auch nicht ändern. Dann muss ich eben eine andere öffnen. Viele Türen, viele Möglichkeiten. Eine klappt dann, wann auch immer.
      Meine Gedanken sind manchmal kurz und manchmal länger. Manche Themen kann man nicht so kurz schreiben. Andererseits kann man sich bei kürzeren Texten als Leserin oder Leser besser selbst Gedanken machen und diese weiterführen. Dankeschön :-)

      Liebe Grüße
      Danny

      Löschen