Donnerstag, 13. März 2014

Das Leben - Die ewige Schule


Die meisten Erwachsenen wissen es schon lange, die Schule des Lebens ist noch lang nicht fertig, sie endet erst mit unserem Tod.

Schule nervt, das wussten wir schon als Kinder. Schließlich gab es genügend Möglichkeiten, sich anders zu beschäftigen als zu lernen, nicht wahr? Andere konnten wieder nicht genug vom Lernen bekommen und machten Matura und danach noch Studium. Einige Menschen haben schnell genug vom Lernen und andere können nicht genug davon bekommen. 

Aber es ist nun mal so, auch nach einem langen Studium ist es mit dem Lernen nicht vorbei. Die Schule des Lebens hat vieles auf Lager. Und das Beste daran: Nichts davon steht auf einem Lehrplan, auch auf keinem Lebensplan. Situationen entstehen und wir müssen damit umgehen können, ob wir es wollen oder nicht. Spannende Herausforderungen stehen bevor. 

Natürlich stellt man sich mal allen Herausforderungen, auch wenn man diese noch nicht kennt. Eine andere Wahl hat man ja nicht. Das Leben bring viele Veränderungen mit sich, das kann man jetzt sowohl positiv als auch negativ sehen. Ich selbst sehe es positiv. Mein Leben wäre ohne Veränderungen und neue Interessen absolut langweilig. Vielleicht ein neuer Job oder eine neue Wohnung, neue Menschen kennen lernen und neue Ziele suchen. All das, weil man im Laufe des Lebens eben dazugelernt hat, mehr Möglichkeiten zu haben als gedacht. 

Richtig, die Möglichkeiten werden immer größer. Je mehr wir wissen, je mehr wir erleben desto mehr Weisheit bleibt in unseren Köpfen hängen. Erfahrung zeigt uns welcher weitere Weg für uns selbst der beste ist. 

Welchen Weg auch immer wir einschlagen, irgendwann werden wir neue Wege finden und vielleicht auch diese erkunden wollen. Die Möglichkeiten dafür stehen bereit und möchten genutzt werden. Jeder Mensch wird das für sich selbst entscheiden, denn irgendwann wissen wir, dass wir die Schule des Lebens niemals abschließen können. Prüfungen gibt es immer wieder, kein Terminplan, keine Ferien. Dafür bekommen wir aber die Möglichkeit, aus uns selbst den Menschen zu machen, der wir sein möchten.

Wie lange das dauert weiß wohl niemand wirklich. Es liegt auch nicht immer an uns selbst, denn wir leben nicht alleine auf dieser Welt. Es hängt auch von allen Einflüssen ab, mit denen wir es zu tun haben, auch von anderen Menschen und von Steinen die uns in den Weg gelegt werden. Absichtlich oder unabsichtlich. Das Leben bietet eben viele Momente, sowohl gute als auch schlechte. Aus Allem können wir lernen und Erfahrungen bilden. 

Nutzt eure Möglichkeiten, lasst euch nicht auf Wege bringen die ihr nicht gehen wollt und räumt Steine, die euch aufhalten aus dem Weg. Das Leben ist noch lang und man kann viel daraus machen...

Kommentare:

  1. Lieber Danny,

    mal wieder ein wundervoller, treffender und zum Nachdenken anregender Text. <3
    Früher hat mein Papa immer gesagt: "Du lernst nicht für die Schule, du lernst für's Leben." Irgendwie war ich von dieser Weisheit damals immer genervt. Wahrscheinlich auch weil ich es damals nicht wirklich überblicken konnte.
    Heute finde ich es spannend, dass man aus Situationen (guten wie schlechten) seine Erfahrungen zieht und daran wächst.

    "Dafür bekommen wir aber die Möglichkeit, aus uns selbst den Menschen zu machen, der wir sein möchten."
    Dieser Satz gefällt mir am Besten...
    Denn das ist genau, worum es im Leben geht. Erfahrungen zu sammeln um sich selbst kennen zu lernen und zu werden, was man sein will. Denn auch aus schlechten Erfahrungen lernt man letztendlich, wie es eben nicht sein soll und dadurch erhält man die Möglichkeit, diese Dinge in seinem Leben zu ändern.

    Auch wenn Schule und Lernen oft anstrengend ist - Es gibt ja auch Pause, Ferien und tolle Schulkameraden..Und das sind ja wohl auch in der Schule des Lebens wirklich tolle Dinge!

    Ich schick dir sonnige Grüße. *__*

    AntwortenLöschen
  2. Hi,
    ich muss ehrlich gestehen, ich fühle mich durch deinen Kommentar geehrt. Dankeschön dafür :-)
    Mein Papa hat das auch immer gesagt, Väter sagen so etwas wohl gern :-D Er sagte aber auch als ich mit Schule und Militär fertig war: "Jetzt fängst du erst wirklich zu lernen an." Was soll ich sagen, er hatte recht. Ich blicke immer wieder auf die letzten Jahre und Jahrzehnte zurück um zu erkennen was ich geändert habe und was ich verbessert habe. Gelernt habe ich aus allen schlechten und guten Situationen. Leider gibt es auch immer wieder die gleichen Fehler im Leben, was soll´s...ich mache irgendwie das Beste daraus ;-)
    Wie du richtig schreibst habe ich mich selbst kennen gelernt...und ich bin immer noch dabei.
    Mir gefällt dein letzter Satz am besten, Schule ist eben nicht nur Schule...sie hat auch ihre Sonnenseiten, die darf man auf keinen Fall übersehen. Vielen lieben Dank für diesen tollen Kommentar <3

    Sonnige Grüße auch von mir :-)
    Danny

    AntwortenLöschen
  3. Mit sehr viel Herz und Verstand geschrieben!
    Daumen hoch.

    Liebste Grüße
    www.ella-liebt.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Ich freue mich, wenn es auch so ankommt wie ich es schreibe. :-)
      Ganz liebe Grüße
      Danny

      Löschen
  4. Sehr schöner Blog!
    Gefällt uns sehr :-)
    wäret du an einem gegenseitigem folgen interessiert, würden echt gerne sehen was sich bei dir noch so tut :-)
    http://theniuproject.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, dankeschön für das Kompliment :-)
      Ich freue mich immer über neue Leserinnen und Leser und schaue auch gerne in euren Blog hinein :-)
      Liebe Grüße
      Danny

      Löschen