Freitag, 12. September 2014

Das Leben ist zu kurz...Life is too short


Wie viel Leben packe ich in meinen Tag? Was will ich machen und was brauche ich überhaupt nicht? Ich frage mich nicht, wie ich meine Zeit am besten nützen kann. Zeit wird immer unwichtiger, je älter ich werde. Am Ende des Tages weiß ich, was ich an diesem Tag wirklich gern gemacht habe und was ich machen musste oder nicht wirklich wollte. Je schneller man drauf kommt, welche Talente und welche Leidenschaften man im Leben hat, desto besser. Nur nicht zu lange warten. Je länger ich warte, desto mehr Lebenszeit hatte ich, dir mir keine Freude bereitet hat. 

Also schaue ich auf das, was ich machen will und nicht auf das was ich nicht will. Zuerst kommt der Gedanke, dann die Verwirklichung. Macht immer das im Leben, was euch ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Das sind die Dinge, die wir nie vergessen werden :-)

Das Leben ist zu kurz...

...um sich mit Menschen abzugeben, die sich für einen nicht interessieren. Menschen, denen wir egal sind, ob im beruflichen oder privaten Bereich, haben eigentlich in meinem Kopf nichts verloren. Das Leben ist zu kurz um Lebenszeit für diese Menschen zu verschwenden. Da bin ich lieber alleine oder lerne neue Menschen kennen.

...um seine Träume aus Angst nicht zu verwirklichen. Wenn etwas nicht einfach ist, dann bedeutet es nicht, dass es unmöglich ist. Oft fehlt der Mut, seine hoch gesteckten Ziele anzugehen, aus Angst vor dem Scheitern. Das Scheitern ist aber nur ein Anlass für einen nächsten Anlauf. Es gibt uns die Möglichkeit, einen anderen Weg zu suchen und das Ziel noch einmal anzupeilen. 

...um Dinge zu tun, die einen unzufrieden machen. Unzufriedenheit macht depressiv und krank, vor allem wenn man beinahe immer unzufrieden ist. Momente der Zufriedenheit geben das Leben zurück und machen glücklich. Ist doch viel besser so, oder?

...um darauf zu warten, dass andere Menschen mein Leben verändern oder bereichern. Ich kann selbst viel für mein Leben machen, um Veränderungen, die ich möchte, auch herbeizuführen. Wenn es aber doch jemand schafft, meinem Leben noch mehr Bedeutung zu geben...Herzlich Willkommen.

...für "Du musst"-Sätze. Ich muss nichts, obwohl die Gesellschaft so aufgebaut ist, dass man immer etwas muss. Man muss arbeiten, man muss froh sein einen Job zu haben, irgendwo muss man wohnen, irgendetwas muss man immer bezahlen wenn man überleben möchte. Deshalb bemühe ich mich immer, die Zeit des Müssens in Grenzen zu halten, wo ich kann.

Kommentare:

  1. Wundervoll.
    Lässt mich nun richtig positiv in den Tag starten, denn du hast genau die richtigen Punkte beschrieben, auf die es im Leben ankommt.
    Dinge zu tun, die man gerne macht, das Leben genießen, Freude haben, die kleinen Momente schätzen und Personen und Dinge die einen unglücklich machen aus dem Leben zu streichen.
    Eigentlich ist das Leben nicht zu kurz, es ist nur zu kurz wenn man sich mit zu viel negativem aufhält.
    :)
    Na, auf jeden Fall hast du den Nagel so dermaßen auf den Kopf getroffen - und durch den Text werde ich mir das für die Zukunft wieder viel mehr zu Herzen nehmen!

    Danke <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kollegin :-)
      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar, den durchzulesen hat mir jetzt wirklich gut getan.
      Ich muss es mir selbst auch mehr zu Herzen nehmen, denn ich habe schon viel zu lange damit gewartet und zu selten etwas gemacht, das mir Freude bereitet.
      Mal über sich selbst nachdenken und was man wirklich möchte kann nur richtig sein. Zuerst denken und dann verwirklichen. Irgendwann hat man nicht viel übrig außer die Erinnerung, und wie die aussehen wird, darauf habe ich Einfluss :-)
      Ganz liebe Grüße
      Danny

      Löschen
  2. Das sind wirklich sehr weise Worte, die mir den Abend versüßen (:

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich dir,
    Casey

    PS.: Tut mir leid, aber ich habe deinem Post sonst nichts hinzuzufügen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      schön, dass es dir gefällt. Und Dankeschön für deinen Kommentar. :-)
      Liebe Grüße und auch dir ein schönes Wochenende.
      Danny

      Löschen
  3. lieber danny

    den letzten satz find ich klasse...ich MUSS meine denkweise vielleicht mal ändern.dann gestaltet sich mein leben doch hoffentlich auch so entspannt wie es deins ist!

    herzliche grüsse und noch einen schönen abend,

    heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heike,
      so entspannt ist mein Leben nicht immer, aber ich schaue drauf, dass es mir gut geht, soweit ich es beeinflussen kann. Und dafür mache ich auch etwas...es ist nie zu spät :-)
      Liebe Grüße und auch dir noch einen schönen Abend.
      Danny

      Löschen
  4. Lieber Danny,

    das kann ich so unterschreiben! Ich ertappe mich leider selbst zu oft, dass ich die Dinge, die eigentlich wichtig sind, zu sehr vernachlässige im Alltag und teilweise nur noch negative Gedanken habe. Man vergisst so oft, dass man auch die kleinen Dingen schätzen sollte. Es gab für mich vor 2-3 Monaten ein regelrechtes Umdenken. Klar, man kann nicht von einen auf den anderen Tag seine komplette Denkweise ändern, aber ich habe für mich beschlossen, dass ich nur noch das mache, woran ich Spaß habe und das dies nicht von meiner Umwelt / anderen Menschen abhängig ist. Man ist allein dafür verantwortlich, dass man glücklich wird.

    Liebe Grüße

    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sarah,
      deinem Kommentar kann ich nichts mehr hinzufügen. Es ist schön zu lesen, dass du den großen Schritt zum Glücklichsein gemacht hast. Nichts funktioniert von heute auf morgen, aber mach so oft es geht Dinge, die dir ein gutes Gefühl geben...so oft es geht.

      Liebe Grüße
      Danny

      Löschen
  5. Antworten
    1. Hi,
      Dankeschön für deinen Kommentar :-)
      Liebe Grüße
      Danny

      Löschen
  6. Lieber Danny,
    Recht hast du, das Schöne im Leben sollte einfach überwiegen, sonst macht es keinen Spass. Und seinen Tag sollte man mit vielen "Ich will's" verbringen und nicht mit "Ich muss".

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      So ist es, ich gehe mal davon aus, dass es ein Thema ist, mit dem du dich schon sehr gut auskennst. Je früher man im Leben lernt, dass man keine Zeit für "Ich muss" verbringen soll, um so besser.
      Liebe Grüße
      Danny

      Löschen
  7. Hi,
    vielen lieben Dank. :-)
    Liebe Grüße
    Danny

    AntwortenLöschen